Klimaschutzmanagement

Bedburg bekommt ein Integriertes Klimaschutzkonzept:

Klimaschutz Ein Integriertes Klimaschutzkonzept enthält Strategien und Maßnahmen, um aktiv Energie einzusparen, die Energieeffizienz zu steigern und die Nutzung von erneuerbaren Energien auszubauen.

In einem ersten Schritt wird der Status Quo analysiert:

  • Welche Klimaschutzmaßnahmen wurden bereits umgesetzt?
  • Wie viel Energie wird in den verschiedenen Sektoren (bspw. Verkehr & kommunale Liegenschaften) verbraucht?
  • Wie viele Treibhausgasemissionen werden dabei freigesetzt?

Auf Basis dieser Bilanz können Potenziale zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Senkung des Energieverbrauchs gefunden werden.

Die Energie- und THG-Bilanz sowie die Potenzialanalyse werden in Zusammenarbeit mit einem externen Dienstleister erstellt.

Aufbauend auf der Potenzialanalyse werden dann Treibhausgas-Minderungsziele festgeschrieben. Dabei sollen die folgenden 7 Handlungsfelder genauer betrachtet werden:

  1. Beschaffungswesen,
  2. Straßenbeleuchtung,
  3. IT-Infrastruktur,
  4. eigene Liegenschaften,
  5. Mobilität,
  6. erneuerbare Energien und
  7. Anpassung an den Klimawandel.

Um die gefundenen Potenziale auszuschöpfen und die THG-Minderungsziele zu erreichen, werden verschiedenen Maßnahmen für die unterschiedlichen Handlungsfelder entwickelt. Dies geschieht Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern, Verbänden und natürlich den politischen Entscheidungsträgern.

Das Vorhaben wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

    


Aufgaben und Ziele eines Integrierten Klimaschutzkonzeptes:

Ein Klimaschutzkonzept dient als strategische Entscheidungsgrundlage und Planungshilfe für zukünftige Klimaschutzaktivitäten. Es soll den Klimaschutz nachhaltig in der Kommune verankern. Hierzu sind die Verantwortlichkeiten und Zuständigkeiten in Politik und Verwaltung festzulegen und die Bürgerinnen und Bürger sowie weitere relevante Akteursgruppen frühzeitig einzubinden. Das Klimaschutzkonzept zeigt auf, welche technischen und wirtschaftlichen Potenziale zur Minderung von Treibhausgasen (THG) bestehen und legt Ziele und Maßnahmen zur Minderung von THG-Emissionen fest. 

   

Bestandteile des Integrierten Klimaschutzkonzeptes:

  1. Ist Analyse & Energie- und THG-Bilanz
  2. Potenzialanalyse & Szenarien
  3. THG-Minderungsziele & Strategien
  4. Akteursbeteiligung
  5. Maßnahmenkatalog
  6. Verstetigungsstrategie
  7. Controlling-Konzept
  8. Kommunikationsstrategie

   

Nationale Klimaschutzinitiative:

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Weitere Informationen finden Sie hier

  

Projekttitel: „KSI: Integriertes Klimaschutzkonzept und Klimaschutzmanagement der Stadt Bedburg – Erstvorhaben“

Förderkennzeichen: 03K13855

Förderquote: 90 %

Förderzeitraum: 01.09.2020 – 31.08.2022

Klimaschutz









Ansprechpartner:

Email Name Telefon Fax
E-Mail Telefon 02272 / 402 - 610 Fax 02272 / 402 - 149

zuständiges Amt:

Stadt Bedburg
Am Rathaus 1
50181 Bedburg - Kaster

Telefon
02272 / 402 - 0
Fax
02272 / 402 - 149

Montag:
Von 08:30 bis 12:00
und 14:00 bis 16:00
Dienstag:
Von 08:30 bis 12:00
und 14:00 bis 18:00
Mittwoch:
Von 08:30 bis 12:00
Donnerstag:
Von 08:30 bis 12:00
und 14:00 bis 16:00
Freitag:
Von 08:30 bis 12:00

Aktuelles

Achtung Trickbetrüger in Bedburg unterwegs!

Wir warnen ausdrücklich vor Trickbetrügern, die derzeit telefonisch versuchen, Hausbesichtigungen zu vereinbaren. Die Anrufe sind nicht von der Stadtverwaltung beauftragt und lassen einen kriminellen Hintergrund vermuten. [mehr...]


Urban Gardening auf dem Gelände der alten Schlossgärtnerei

Im Rahmen des ISEK wird die alte Schlossgärtnerei reaktiviert und es entsteht ein Ort für Urban Gardening. Dazu unterzeichnete der Obst- und Gartenbauverein Bedburg e. V. gemeinsam mit Bürgermeister Sascha Solbach am 25. Februar 2021 den Nutzungsvertrag. Im Laufe des Frühjahrs sollen Parzellen zum Anbau von Nutzpflanzen und heimischen Blühpflanzen entstehen, die gepachtet werden können. [mehr...]


Grüner Wasserstoff ist die Braunkohle der Zukunft

2038 ist es aus mit dem Kohlestrom. Um zahlreiche Arbeitsplätze zu erhalten und gegen den Klimawandel vorzugehen, setzen wir auf CO₂-neutrale Energie aus unserem Windpark. Dadurch schaffen wir einen neuen Standortvorteil und locken Schwergewichte in der Industrie an. Mehr erfahren Sie im Beitrag der WDR Lokalzeit. [mehr...]


„Gemeinsam klappt’s“ und „Durchstarten in Ausbildung und Arbeit“ – Eine einmalige Chance für junge Geduldete und Gestattete

Die Landesinitiative „Gemeinsam klappt’s – Durchstarten in Ausbildung und Arbeit" ermöglicht geduldeten und gestatteten Erwachsenen im Alter zwischen 18 und 27 Jahren Zugang zu Qualifizierung, Aus- und Weiterbildung. [mehr...]


Erftverband repariert Druckleitung in Kaster

Wir machen darauf aufmerksam, dass der Erftverband ab dem 24. April Arbeiten zur Erneuerung einer Druckleitung in Kaster im Bereich des Anglerheims aufnimmt. Die Sanierungsarbeiten dauern voraussichtlich zwei Monate. [mehr...]


Weitere Meldungen finden Sie hier!